Schutzpatron

Schutzpatron ist der Erzengel Michael

Der Erzengel Michael gilt seit alters her als Bezwinger des Bösen und als Anführer der himmlischen Heerscharen. Schon im Judentum (Buch Daniel) wird er als „Schutzengel Israels“ genannt. Nach christlicher Überlieferung zählt Michael („Wer ist wie Gott?“) zu den Erzengeln, von dem uns besonders in der Offenbarung des Johannes berichtet wird. Die Geschichte kennt vielfache Überlieferungen über sein Wirken und Eingreifen in höchster Not.

Am Fest des hl. Michael, dem 29. September 1952, wurde der Michaelsbund gegründet. Von Anfang an hatte er das Ziel, den katholischen Glauben stets zu verteidigen und auch überzeugend zu leben. Heute, mehr als 60 Jahre nach seiner Gründung, existiert der Michaelsbund nicht mehr als Verein, sondern als Laienbruderschaft, die in der Pfarre Mariä Geburt beheimatet ist. Ziel dieser Gemeinschaft ist die Vertiefung und Förderung des pfarrlichen Lebens, die bei verschiedenen Anlässen wie beim jährlichen Straßenkreuzweg oder anderen kirchlichen Festtagen aktiv mitwirkt.

Der Michaelsbund ist keine weithin bekannte große Organisation, sondern versteht sich als kleine und elitäre Gruppe innerhalb einer Pfarre, die in besonderer Freundschaft miteinander verbunden ist. Ihr kennzeichnender Charakter ist die bewundernswerte Bereitschaft zum mutigen Bekenntnis des Glaubens und der gegenseitigen Unterstützung und Hilfsbereitschaft füreinander.